SCIP, REACh, SVHC & Co. erklärt im 5-Minuten-Video

Unser Product-Compliance-Experte Boris Berndt von der trade-e-bility GmbH erklärt Ihnen in diesem Video, worauf man als Händler / Verkäufer / Inverkehrbringer von Nonfood-Produkten achten sollte, wenn es um die sogenannte REACh-Verordnung geht. Besondere Relevanz bekommt dieses Thema derzeit durch eine gesetzliche Änderung, welche 2021 wirksam wird. Welcher akute Handlungsbedarf für wen besteht, erfahren Sie in unserem Video.

Unser Product-Compliance-Experte Boris Berndt von der trade-e-bility GmbH erklärt Ihnen in diesem Video, worauf man als Händler / Verkäufer / Inverkehrbringer von Nonfood-Produkten achten sollte, wenn es um die sogenannte REACh-Verordnung geht. Besondere Relevanz bekommt dieses Thema derzeit durch eine gesetzliche Änderung, welche 2021 wirksam wird. Welcher akute Handlungsbedarf für wen besteht, erfahren Sie in unserem Youtube-Video, das Sie unter diesem Link aufrufen können:

https://youtu.be/QCwmGxfUF-0


Wichtige Abkürzungen, welche in diesem Video verwendet werden:

  • REACh steht für Registrierung („Registration“), Bewertung („Evaluation“) & Zulassung („Authorisation“) von Chemikalien (Chemicals).
  • ECHA steht für Europäische Chemikalien Agentur oder auch "European Chemicals Agency" (englisch).
  • SCIP Datenbank =  Substances of Concern In articles, as such or in complex objects (Products)
  • SVHC = Substance of Very High Concern bzw. zu Deutsch: chemischer Stoff mit besorgniserregenden Inhalten

Boris Berndt steht für Ihre Fragen gerne unter 040/54090410-8 oder info@trade-e-bility.de zur Verfügung.