Chemikalienverbotsverordnung

ChemVerbV

Die Chemikalienverbotsverordnung (ChemVerbotsV) beinhaltet Verbote und Beschränkungen des Inverkehrbringens bestimmter gefährlicher Stoffe und Gemische sowie bestimmter Erzeugnisse, die diese freisetzen können oder enthalten. Sie ist eine nationale deutsche Gesetzgebung und nicht europäisch harmonisiert. Die ChemVerbotsV regelt derzeit vier Stoffe bzw. Gemische. Nicht zu verwechseln übrigens mit der europäischen REACh-Verordnung - diese bezieht sich auf die europäische Gesetzgebung. Weitere Informationen zum sicheren Handel mit Chemikalien in Deutschland finden Sie hier bei unserem Partner, der IT-Rechtskanzlei.

Diese Produkte sind von der ChemVerbotsV betroffen

Derzeit (Stand 1/2021) betrifft die ChemVerbotsV folgende Produkte:

  • Holzwerkstoffe
  • Wasch-, Reinigungs- und Pflegemittel
  • Textilien
  • Produkte, die künstliche Mineralfasern beinhalten
  • Dioxin- und furanhaltige Stoffe, Gemische und Erzeugnisse

Rechtskonforme Umsetzung der ChemVerbotsV

Laborprüfungen sind zur Umsetzung dieser Verordnung zur Chemikaliensicherheit unumgänglich. Prüfumfänge können aber drastisch reduziert werden, wenn bekannt ist, in wie weit jedes Material auf welche Schadstoffe hin zu untersuchen ist.
Wir helfen ihnen mit unseren kundenorientierten Dienstleistungen bei der Umsetzung der jeweiligen Produktanforderungen.

Welche Chemikalien sind verboten? Welche Chemikalien betrifft die ChemVerbotsV?

Worauf sich einzelne Chemikalienverbote oder -beschränkungen aus der Verordnung beziehen, kann einem Anhang der Chemikalienverbotsverordnung entnommen werden. Diese Liste beinhaltet neben der Benennung auch die Index, EG- und CAS Nummer der genannten Stoffe zur Einordnung in die entsprechenden Kontexte. 

Weitere Informationen zum Gefahrenstoffe / Chemikalien Leitfaden bzw. dem Handel mit Gefahrenstoffen bieten beispielsweise dieses Merkblatt ChemVerbotsV der IHK Erfurft.

          Sie haben weitere Fragen zur Chemikalienverbotsverordnung 2021? 

          Lassen Sie sich von unserem Team beraten: 040 54090410 - 0