EMV-Richtlinie

2014/30/EU - Richtlinie zur elektromagnetischen Verträglichkeit

EMV-Richtlinie Grundlagen: Die Richtlinie zur elektromagnetischen Verträglichkeit, oder kurz EMV-Richtlinie 2014/30/EU, zielt auf Geräte ab, die elektromagnetische Störsignale erzeugen oder von ihnen beeinflusst werden können. Im Wesentlichen erfasst das alle Elektrogeräte mit Ausnahme rein ohmscher Elektroverbraucher. Bei der EMV-Richtlinie Maschinenrichtlinie handelt es sich um eine CE-Richtlinie. Dies bedeutet, dass sie eine EU-Konformitätserklärung erfodert und die CE-Kennzeichnung für das Produkt ist obligatorisch. Weitere rechtliche Informationen zum sicheren Handel mit elektromagnetischen Produkten in Deutschland finden Sie hier bei EU-Richtlinien-Online.de.

Wichtige Hinweise zu dieser Richtlinie / EMV-Richtlinie kompakt:

  • Elektromagnetische Verträglichkeit Definition: Grundsätzlich meint elektromagnetische Verträglichkeit die Auswirkungen, welche ein Produkt mit elektromagnetischen Auswirkungen auf die Produkte in seiner Umgebung hat. So müssen z.B. Menschen, die einen Herzschrittmacher tragen, in bestimmten Umfelndern explizit darauf hingewiesen werden, dass bestimmte Risiken vorliegen. Beispielsweise sollten Menschen mit Herzschrittmacher keine MRT (Magnetresonanztomographie) Untersuchungen erhalten, da hier die elektromagnetische Verträglichkeit beider Geräte nicht gegeben ist. Zu diesem Zweck wurde unter anderem die Elektromagnetische Verträglichkeit Richtlinie, welche wir in diesem Artikel behandeln, erstellt.
  • EMV-Richtlinie englisch: Auf Englisch wird die EMV-Richtlinie mit EMC-Richtlinie bzw. EMC-Directive (EMCD:2014-02-26) benannt.
  • Das letzte Update beinhaltete die EMV-Richtlinie 2019 (Stand Januar 2021).

Diese Geräte sind von der EMV-Richtlinie betroffen / EMV Leitfaden

Nahezu alle Produkte, die elektrisch betrieben werden, sind betroffen. Ausnahmen bilden aber z.B. Geräte wie

  • Funkanlagen gemäß 2014/53/EU
  • Medizinprodukte gemäß 93/42/EWG

Rechtskonforme Umsetzung der EMV-Richtlinie

Die EMV-Richtlinie fordert zur Umsetzung beispielsweise die Erstellung einer Risikobewertung des Produkts. Aus dem Ergebnis dieser Bewertung ergibt sich eine Liste an Prüfungen, welche an dem Produkt vorgenommen werden müssen. Die Befunde aus den Prüfberichten sind Bestandteil der technischen Dokumentation des Produkts und Grundlage der zu erstellenden EU-Konformitätserklärung.

Wir helfen ihnen mit unseren kundenorientierten Dienstleistungen bei der Umsetzung der jeweiligen Produktanforderungen. Auch zur EMV-Richtlinie Schweiz und zum Thema EMV-Richtlinie harmonisierte Normen helfen wir Ihnen gerne weiter.

-> Nur, wer rechtskonform agiert, ist vor behördlichen Sanktionen sicher geschützt. Wir helfen Ihnen, die notwendigen Maßnahmen durchzuführen. 

Minimieren Sie Ihr Risiko und handeln Sie jetzt!    Kostenfreie Webinare zur Product Compliance

 

         Sie haben weitere Fragen zur EMV Richtlinie 2021? 

          Lassen Sie sich von unserem Team beraten: 040 750 68 730-0