Pers├Ânliche, vollumf├Ąngliche Online-Schulung zur BattVO
Fit f├╝r die EU Batterieverordnung

Erfahren Sie, welche Anforderungen die neue EU BattVO an Sie stellt und wie Sie in Ihrem speziellen Fall damit umgehen. Sie erhalten umfassende Informationen zur Umsetzung Ihrer Pflichten in Bezug auf Kennzeichnung, Batteriepass, EPR und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

×
Dokument mit dem Titel GPSR und einem Warndreieck, auf das eine Lupe zeigt
Produktsicherheitsverordnung (EU) 2023/988 verpflichtet
GPSR Risikoanalyse erforderlich

F├╝r fast jedes Produkt verpflichtend: Gem├Ą├č ProdSVO m├╝ssen Hersteller f├╝r die Produkte, die sie in Verkehr bringen, technische Unterlagen erstellen, die auf einer internen Risikoanalyse beruhen.

×
Icon mit Dokument, das unterschrieben wird
Produktsicherheitsverordnung erfordert Verantwortliche Person
EU Verantwortliche Person - Service

Seit dem 16.07.2021 ist es gesetzeswidrig, Produkte mit CE-Kennzeichnung ohne eine Verantwortliche Person in der EU zu verkaufen. Auch die Produktsicherheitsverordnung verpflichtet Hersteller, eine Verantwortliche Person anzugeben.

×

Die EU Produktsicherheitsverordnung kommt

Da es sich bei dieser neuen Gesetzgebung um eine EU-Verordnung handelt, muss sie nicht mehr in nationales Recht umgesetzt werden; sie gilt also unmittelbar und ohne Umsetzungsfrist.

Die neue EU Produktsicherheitsverordnung kommt. Sie wird die alte Allgemeine Produktsicherheitsrichtlinie 2001/95/EG abl├Âsen. Die neueste Vorschlagsfassung liegt seit dem 30.06.2022 vor. Dazu liegt bereits ein Factsheet in deutscher Sprache vor. Die EU-Kommission verspricht sich darin mehr Schutz des Verbrauchers, u.a. bei neuartigen technischen Produkten, bei Online-Eink├Ąufen und durch wirksamere Produktr├╝ckrufe.

F├╝r die Unternehmen soll sich insbesondere die Rechtssicherheit durch klarere Vorschriften verbessern. Ob die neue Verordnung diese Versprechen einl├Âsen kann, ist unklar. So wurde in der j├╝ngsten Ausgabe der Zeitschrift f├╝r Product Compliance (ZfPC) in gleich 2 Aufs├Ątzen Kritik an der Umsetzung dieser Ziele ge├╝bt. Gerade die neuen Vorschriften zur Cybersicherheit von Produkten und den erweiterten Informationspflichten bei Unf├Ąllen mit Produkten scheinen noch erhebliche Schw├Ąchen zu haben. Betroffene Wirtschaftsakteure wie Hersteller, Importeure und Fufilmentdienstleister sollten die weitere Entwicklung verfolgen. Da es sich bei dieser neuen Gesetzgebung um eine EU-Verordnung handelt, muss sie nicht mehr in nationales Recht umgesetzt werden; sie gilt also unmittelbar und ohne Umsetzungsfrist.

trade-e-bility h├Ąlt ihre Kunden ├╝ber ├änderungen in der EU-Produktgesetzgebung auf dem Laufenden und unterst├╝tzt bei der Umsetzung der relevanten Anforderungen.

Das Beratungs-Team von trade-e-bility ber├Ąt Sie gerne unter 040/75068730-0 oder beratung@trade-e-bility.de ├╝ber L├Âsungen, mit denen Sie Ihren Verkaufserfolg im Bereich Produktsicherheit absichern k├Ânnen.

Treten Sie mit uns in Verbindung

Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 15 Uhr. Kontaktieren Sie uns!

Oliver Friedrichs
Kontakt

Oliver Friedrichs
Gesch├Ąftsf├╝hrer

Tel.: 040/75068730-0

beratung@trade-e-bility.de