Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme - nur noch 20 Plätze verfügbar.
Product Compliance Workshop - München, 28. - 30.06.2022

Themen: EU Kennzeichnung, EPR, WEEE, BattG, VerpackG, CE, SCIP, EPREL, RoHS, REACh, PoP, PAK, Zoll und vieles mehr.

×

Bestimmte Lebensmittelbehälter sind keine Einwegkunststoffartikel

Demnach fallen “Behälter, die Lebensmittel in Portionsgrößen für mehr als eine Person enthalten, oder Behälter mit Lebensmitteln in Portionsgrößen für eine Person, bei denen mehr als eine Einheit verkauft wird”, nicht mehr unter die Richtlinie (EU) 2019/904 und sind somit von deren Beschränkungen ausgenommen.

Mit der Richtlinie (EU) 2019/904 wollte die EU 2019 die Menge an Einwegkunststoffartikeln reduzieren. Welche Produkte genau betroffen waren, wurde in einer gesonderten Leitlinie näher beschrieben. Diese Leitlinie wurde am 08.04.2022 nun berichtigt. Demnach fallen “Behälter, die Lebensmittel in Portionsgrößen für mehr als eine Person enthalten, oder Behälter mit Lebensmitteln in Portionsgrößen für eine Person, bei denen mehr als eine Einheit verkauft wird”, nicht mehr unter die Richtlinie (EU) 2019/904 und sind somit von deren Beschränkungen ausgenommen. Hersteller oder Importeure von Einwegartikeln können dies ab sofort nutzen.

Für Fragen zu Einwegkunststoffartikeln steht Ihnen Michael Dierkes gerne unter 040/750687-397 oder beratung@trade-e-bility.de zur Verfügung.

Michael Dierkes
Kontakt

Diplom-Volkswirt Michael Dierkes
Sales Manager

Tel.: 040/75068739-7

beratung@trade-e-bility.de