Pers├Ânliche, vollumf├Ąngliche Online-Schulung zur BattVO
Fit f├╝r die EU Batterieverordnung

Erfahren Sie, welche Anforderungen die neue EU BattVO an Sie stellt und wie Sie in Ihrem speziellen Fall damit umgehen. Sie erhalten umfassende Informationen zur Umsetzung Ihrer Pflichten in Bezug auf Kennzeichnung, Batteriepass, EPR und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

×
Dokument mit dem Titel GPSR und einem Warndreieck, auf das eine Lupe zeigt
Produktsicherheitsverordnung (EU) 2023/988 verpflichtet
GPSR Risikoanalyse erforderlich

F├╝r fast jedes Produkt verpflichtend: Gem├Ą├č ProdSVO m├╝ssen Hersteller f├╝r die Produkte, die sie in Verkehr bringen, technische Unterlagen erstellen, die auf einer internen Risikoanalyse beruhen.

×
Icon mit Dokument, das unterschrieben wird
Produktsicherheitsverordnung erfordert Verantwortliche Person
EU Verantwortliche Person - Service

Seit dem 16.07.2021 ist es gesetzeswidrig, Produkte mit CE-Kennzeichnung ohne eine Verantwortliche Person in der EU zu verkaufen. Auch die Produktsicherheitsverordnung verpflichtet Hersteller, eine Verantwortliche Person anzugeben.

×

Sorgfaltspflichten Update

Die EU Lieferkettenrichtlinie (CSDDD / CS3D) ist verabschiedet. 20 Tage nach der Ver├Âffentlichung im Amtsblatt der Europ├Ąischen Union tritt sie in Kraft.

Wie der Europ├Ąische Rat berichtet, hat dieser am 24.05.2024 die Richtlinie ├╝ber die Sorgfaltspflichten von Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeit als letzten Schritt im Beschlussfassungsprozess f├Ârmlich angenommen (trade-e-bility berichtete ├╝ber die Verabschiedung der EU Lieferkettenrichtlinie durch das EU Parlament).

Unternehmen sind gem├Ą├č der Richtlinie verpflichtet, sicherzustellen, dass Menschenrechts- und Umweltvorgaben in ihrer gesamten Wertsch├Âpfungskette eingehalten werden. Bei Verst├Â├čen m├╝ssen sie geeignete Ma├čnahmen ergreifen, um die negativen Auswirkungen auf ihre eigenen Gesch├Ąfte, ihre Tochterunternehmen und Gesch├Ąftspartner in der Wertsch├Âpfungskette zu verhindern, zu mindern oder zu beseitigen. Unternehmen k├Ânnen f├╝r verursachte Sch├Ąden haftbar gemacht werden und sind zur vollst├Ąndigen Entsch├Ądigung verpflichtet. Betroffene Unternehmen m├╝ssen au├čerdem einen Plan zur Bek├Ąmpfung des Klimawandels im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen entwickeln und umsetzen.

Nachdem der Rat dem Standpunkt des Europ├Ąischen Parlaments zugestimmt hat, ist der Rechtsakt verabschiedet. Nach der Unterzeichnung durch die Pr├Ąsidentin des Europ├Ąischen Parlaments und den Pr├Ąsidenten des Rates wird die Richtlinie im Amtsblatt der Europ├Ąischen Union ver├Âffentlicht und tritt zwanzig Tage nach der Ver├Âffentlichung in Kraft.

Keine Zeit, die weiteren Entwicklungen im Bereich EU Lieferkettenrichtlinie im Detail zu verfolgen? trade-e-bility h├Ąlt Sie mit dem Legal Monitoring Service gezielt auf dem Laufenden. 

Jetzt gegen Product Compliance Risiken absichern!

Ist Ihr Unternehmen von der CSDDD betroffen? Jetzt rechtzeitig Vorkehrungen treffen: Die trade-e-bility Managementberatung baut gemeinsam mit den verantwortlichen Mitarbeitern Ihres Unternehmens in kleinen Schritten ein Nachhaltigkeitsmanagement auf, mit dem Sie bis zur Einf├╝hrung der neuen Anforderungen f├╝r selbige ger├╝stet sind. Christopher Blauth und Jens Haasler stehen f├╝r Ihre Fragen gerne zur Verf├╝gung. Ein unverbindliches Orientierungsgespr├Ąch k├Ânnen Sie einfach unter beratung@trade-e-bility.de anfragen.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Treten Sie mit uns in Verbindung

Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 15 Uhr. Kontaktieren Sie uns!

Oliver Friedrichs
Kontakt

Oliver Friedrichs
Gesch├Ąftsf├╝hrer

Tel.: 040/75068730-0

beratung@trade-e-bility.de