Sichern Sie sich jetzt Ihre Teilnahme - nur noch 20 Plätze verfügbar.
Product Compliance Workshop - München, 28. - 30.06.2022

Themen: EU Kennzeichnung, EPR, WEEE, BattG, VerpackG, CE, SCIP, EPREL, RoHS, REACh, PoP, PAK, Zoll und vieles mehr.

×

Textilkennzeichnung: Bekleidung in der EU online vermarkten

Textilien sind die am meisten nachgefragten B2C Online-Produkte, so eine Studie von Markets and Research für das Jahr 2021. Wo viel verkauft wird, häufen sich auch Fehler bei der Einhaltung der entsprechenden Produktgesetzgebung.

Textilien sind die am meisten nachgefragten B2C Online-Produkte, so eine Studie von Markets and Research für das Jahr 2021. Wo viel verkauft wird, häufen sich auch Fehler bei der Einhaltung der entsprechenden Produktgesetzgebung.

Was viele Shopbetreiber vernachlässigen, ist, dass sich auch rechtlich der Verkaufsort, der POS (Point Of Sale) vom Ladenlokal in den Onlineshop verlagert. Demnach sind alle Angaben zum Produkt, die physisch dort vorhanden wären, auch Online anzugeben. Bei Textilien ist dies insbesondere die Textilkennzeichnung. Wird diese vergessen, kann es z.B. zu Wettbewerbsklagen kommen.

Produktverantwortliche Shopbetreiber sollten sich mit den gesetzlich geforderten Angaben im Shop vertraut machen.

trade-e-bility informiert Sie über notwendige Produktkennzeichnungen und überprüft dahingehend Ihren Shop.

Für Fragen dazu steht Ihnen unser Beratungs-Team gerne unter 040/750687-397 oder beratung@trade-e-bility.de zur Verfügung.

Michael Dierkes
Kontakt

Diplom-Volkswirt Michael Dierkes
Sales Manager

Tel.: 040/75068739-7

beratung@trade-e-bility.de