Pers├Ânliche, vollumf├Ąngliche Online-Schulung zur BattVO
Fit f├╝r die EU Batterieverordnung

Erfahren Sie, welche Anforderungen die neue EU BattVO an Sie stellt und wie Sie in Ihrem speziellen Fall damit umgehen. Sie erhalten umfassende Informationen zur Umsetzung Ihrer Pflichten in Bezug auf Kennzeichnung, Batteriepass, EPR und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

×
Dokument mit dem Titel GPSR und einem Warndreieck, auf das eine Lupe zeigt
Produktsicherheitsverordnung (EU) 2023/988 verpflichtet
GPSR Risikoanalyse erforderlich

F├╝r fast jedes Produkt verpflichtend: Gem├Ą├č ProdSVO m├╝ssen Hersteller f├╝r die Produkte, die sie in Verkehr bringen, technische Unterlagen erstellen, die auf einer internen Risikoanalyse beruhen.

×
Icon mit Dokument, das unterschrieben wird
Produktsicherheitsverordnung erfordert Verantwortliche Person
EU Verantwortliche Person - Service

Seit dem 16.07.2021 ist es gesetzeswidrig, Produkte mit CE-Kennzeichnung ohne eine Verantwortliche Person in der EU zu verkaufen. Auch die Produktsicherheitsverordnung verpflichtet Hersteller, eine Verantwortliche Person anzugeben.

×

E-Bike und Scooter-Akku Normung

VDE und DKE haben ein Normungsvorhaben zur Standardisierung von Akkus und Batteriepacks in E-Bikes und E-Scootern gestartet. Die Ziele sind definierte Anschluss- und Einbaubedingungen, Kontaktstellen, Bezeichnungen, Abmessungen und Anschlussma├če.

Der Markt f├╝r E-Bikes und E-Scooter w├Ąchst und damit auch die Notwendigkeit f├╝r standardisierte Komponenten. Bislang existiert eine un├╝berschaubare Anzahl von internen Standards und Dokumenten seitens der Hersteller von E-Bikes (EPAC), E-Scootern (PLEV) und Akkus/Batteriepacks. Dies f├╝hrt zu Problemen bei Wartung, Austausch und Aufr├╝stung von Akkus. Eine Vereinheitlichung w├╝rde Verbrauchern erhebliche Vorteile seitens Kompatibilit├Ąt und Austauschbarkeit verschaffen, da Akkus problemlos ausgetauscht und in unterschiedlichen Modellen verwendet werden k├Ânnten. Auch Ressourcenschonung, Recycelbarkeit und Umweltschutz sind hierbei wesentliche Themen.

Wie der DIN e.V. berichtet, haben der Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE) e.V. und die Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (DKE) ein Normungsvorhaben zur Standardisierung von Akkus und Batteriepacks in E-Bikes und E-Scootern gestartet. Ziel ist es, eine VDE SPEC zu erstellen, die die Anschluss- und Einbaubedingungen festlegt sowie Kontaktstellen, Bezeichnungen, Abmessungen und Anschlussma├če definiert.

Der Kick-Off ist f├╝r Juli 2024 geplant. Ziel ist es, den Standard innerhalb eines Jahres zu entwickeln und zu ver├Âffentlichen. Das Konsortium wirbt Mitarbeiter betroffener Akteure wie zum Beispiel Konstrukteure, Hersteller, Handel, Vertrieb, Distribution in der Lagerwirtschaft, Recyclingfirmen und Verbraucher an.

Die Ma├čnahme geht in ├Ąhnliche Richtungen wie im Bereich Heimwerkerger├Ąte und Profiwerkzeuge, f├╝r die j├╝ngst ein Einheits-Akku gefordert wurde (trade-e-bility berichtete), oder den einheitlichen Ladekabel Standard f├╝r kabelgebundene aufladbare Mobiltelefone und ├Ąhnliche technische Ger├Ąte, wie Tablets, eBook-Reader, Digitalkameras etc., der k├╝rzlich im Bundestag beschlossen wurde.

Standard Ladekabel oder Akkus sind von gro├čer Bedeutung f├╝r Sie? Die trade-e-bility GmbH h├Ąlt Sie mit dem Legal Monitoring Service gezielt auf dem Laufenden. So bekommen Sie nur die Informationen, die relevant f├╝r Sie und Ihre Produkte sind. Und wir helfen Ihnen bei der Umsetzung. F├╝r Fragen steht Ihnen das Beratungsteam von trade-e-bility via beratung@trade-e-bility.de oder 040/750687-300 gerne zur Verf├╝gung.

Treten Sie mit uns in Verbindung

Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 15 Uhr. Kontaktieren Sie uns!

Oliver Friedrichs
Kontakt

Oliver Friedrichs
Gesch├Ąftsf├╝hrer

Tel.: 040/75068730-0

beratung@trade-e-bility.de