Persönliche, vollumfÀngliche Online-Schulung zur BattVO
Fit fĂŒr die EU Batterieverordnung

Erfahren Sie, welche Anforderungen die neue EU BattVO an Sie stellt und wie Sie in Ihrem speziellen Fall damit umgehen. Sie erhalten umfassende Informationen zur Umsetzung Ihrer Pflichten in Bezug auf Kennzeichnung, Batteriepass, EPR und Sorgfaltspflichten in der Lieferkette.

×
Dokument mit dem Titel GPSR und einem Warndreieck, auf das eine Lupe zeigt
Produktsicherheitsverordnung (EU) 2023/988 verpflichtet
GPSR Risikoanalyse erforderlich

FĂŒr fast jedes Produkt verpflichtend: GemĂ€ĂŸ ProdSVO mĂŒssen Hersteller fĂŒr die Produkte, die sie in Verkehr bringen, technische Unterlagen erstellen, die auf einer internen Risikoanalyse beruhen.

×
Icon mit Dokument, das unterschrieben wird
Produktsicherheitsverordnung erfordert Verantwortliche Person
EU Verantwortliche Person - Service

Seit dem 16.07.2021 ist es gesetzeswidrig, Produkte mit CE-Kennzeichnung ohne eine Verantwortliche Person in der EU zu verkaufen. Auch die Produktsicherheitsverordnung verpflichtet Hersteller, eine Verantwortliche Person anzugeben.

×

Die EU-Kommission geht gegen „Greenwashing“ von Produkten vor

Die EU-Kommission hat gemeinsam mit nationalen Verbraucherschutzbehörden die Internet-Auftritte von Unternehmen nach ökologischer SchönfĂ€rberei („Greenwashing“) durchforstet. In 42 Prozent der untersuchten FĂ€lle waren die umweltbezogenen Angaben ĂŒbertrieben, falsch oder irrefĂŒhrend. Untersucht wurden die Websites von Unternehmen aus verschiedenen Branchen wie Bekleidung oder HaushaltsgerĂ€te. Inverkehrbringer sollten sehr sorgsam mit der Auslobung und Bewerbung ihrer Produkte sein.

Die EU-Kommission hat gemeinsam mit nationalen Verbraucherschutzbehörden die Internet-Auftritte von Unternehmen nach ökologischer SchönfĂ€rberei („Greenwashing“) durchforstet. In 42 Prozent der untersuchten FĂ€lle waren die umweltbezogenen Angaben ĂŒbertrieben, falsch oder irrefĂŒhrend. In mehr als der HĂ€lfte der FĂ€lle stellte das Unternehmen den Verbrauchern keine ausreichenden Informationen zur VerfĂŒgung, um die Richtigkeit dieser Angaben beurteilen zu können. Untersucht wurden die Websites von Unternehmen aus verschiedenen Branchen wie Bekleidung oder HaushaltsgerĂ€te. Da die Verbraucher immer mehr Wert auf umweltgerechte Produkte legen, hat auch die ökologische SchönfĂ€rberei zugenommen. Dies ergab eine am 28.01.2021 vorgestellte jĂ€hrliche Untersuchung von Websites („Sweep“) auf VerstĂ¶ĂŸe gegen das EU-Verbraucherrecht.

Die nationalen Behörden werden sich mit den betroffenen Unternehmen in Verbindung setzen, um auf die festgestellten Probleme aufmerksam zu machen und sicherzustellen, dass diese erforderlichenfalls behoben werden.

Nicht nur die Behörden beschĂ€ftigt das Thema. Laut einer kĂŒrzlich durchgefĂŒhrten Verbrauchermarkterhebung bewerteten 78 Prozent der Verbraucher die wahrscheinlichen Umweltauswirkungen von HaushaltsgerĂ€ten als sehr oder ziemlich wichtig fĂŒr ihre Kaufentscheidungen.

Empfehlung: Inverkehrbringer sollten sehr sorgsam mit der Auslobung und Bewerbung ihrer Produkte sein. Gut gemeinte Aussagen auf der Verkaufsseite können Reaktionen der Aufsichtsbehörden nach sich ziehen. trade-e-bility bietet mit dem Service „Produkt Compliance PrĂŒfung im Online-Shop“ ein kostengĂŒnstiges Vorsorgeinstrument an.

Wir stehen Ihnen fĂŒr Ihre Fragen sehr gerne zur VerfĂŒgung:

Telefon 040/75068730-0 oder beratung@trade-e-bility.de.

Treten Sie mit uns in Verbindung

Sie erreichen uns von Montag bis Donnerstag zwischen 8 und 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 15 Uhr. Kontaktieren Sie uns!

Oliver Friedrichs
Kontakt

Oliver Friedrichs
GeschĂ€ftsfĂŒhrer

Tel.: 040/75068730-0

beratung@trade-e-bility.de